HOME | Stellungnahmen | Update: RECLAIM THE NAME

Update: RECLAIM THE NAME

 

Hallo Eintrachtler,

wir möchten euch über den aktuellen Stand der Aktion RECLAIM THE NAME informieren.
Leider gibt es nicht das gewünschte Ergebnis zu vermelden. Auf unser Angebot, das Waldstadion für einen Spieltag wieder seinen Namen tragen zu lassen, wurde nicht ausreichend eingegangen.

Im Herbst des letzten Jahres führten wir die Aktion des gemeinsamen Lottospielens durch, welche mit 384,20 Euro den erwartet niedrigen finanziellen Gewinn zur Folge hatte, jedoch um ein Vielfaches mehr Aufmerksamkeit erreichte, als wir uns erträumt hätten. Das hat uns gezeigt, dass wir damit ein Thema angesprochen haben, welches bei vielen Bewohnern im Rhein-Main-Gebiet und bei Fußballfans in ganz Deutschland Emotionen geweckt hat.
Es folgten gute und vertrauensvolle Gespräche mit Vertretern der Stadion Frankfurt Management GmbH, die sich sehr offen für unsere Anliegen zeigten und auch eigene Vorschläge einbrachten. Dafür gilt unser ehrlicher Dank an die dort handelnden Personen.

Leider hat sich der aktuelle und zukünftige Namensträger nicht gerade mit Ruhm bekleckert. In nahezu einem halben Jahr fand man keine Möglichkeit für den angekündigten gemeinsamen Termin. Dieser fand schließlich im April dieses Jahres statt. Vor Ort wurde gleich sehr deutlich gemacht, was die oberste Priorität haben sollte. Wir einigten uns auf ein vertrauliches "Kennenlerngespräch" zum Austausch von Positionen, dem weitere Gespräche folgen sollten. Nun hat sich vor dem Stichtag unseres Angebots nichts dergleichen getan, wodurch wir die Aktion nun beenden werden. Insgesamt haben wir den Eindruck bekommen, dass die Commerzbank AG fast schon panisch auf unsere Aktion im Herbst reagierte. In unserem Gespräch zeigte sich sehr deutlich worum es der Bank in erster Linie ging. Öffentlichkeit, die den Unternehmensnamen negativ erwähnt oder die "Marke Commerzbankarena" beschädigt, sollte unbedingt verhindert werden. Dies indirekt zu äußern und mehrfach zu betonen wurden unsere Gesprächspartner nicht müde. Daher hatten die Vereinbarung über die Vertraulichkeit der Gesprächsinhalte sowie die Bitte damit nicht direkt an die Presse zu gehen auch die höchste Priorität.
Bisher haben wir uns auch an diese Abmachung gehalten, jedoch sehen wir mit Saisonende keinen Sinn mehr an der Fortführung der Aktion und sind unseren Mitgliedern und der Vielzahl an interessierten Eintrachtfans auch diese Informationen schuldig.

Wir müssen leider feststellen, dass die emotionale Verbindung zu einem traditionellen Stadionnamen, die Bewahrung des Namens Waldstadion aus rein ideellen Werten und unsere Denkweise zur Verwurzelung und Bewahrung von Traditionen im Fußball der Marketingabteilung einer großen Bank nicht wirklich zu vermitteln sind. Man argumentiert nicht nur aus verschiedenen Beweggründen, die Denkweisen bewegen sich schlichtweg in einer anderen Welt. In den Gesprächen wurde vielmehr das Engagement der Bank im Fußballsport, auch in der Region, betont. Leider wurde dabei verpasst sich zur Tradition der Stadt Frankfurt zu bekennen und zum Anlass des 90 jährigen Bestehens des Waldstadions diesen Weg zu gehen. Hier hat die befürchtete "Beschädigung der Marke" wohl den Ausschlag gegeben. Hier hätten wir uns mehr Weitsicht gewünscht, wie es eine andere Bank aktuell in Rostock gezeigt hat, wo das Stadion nun wieder den Namen Ostseestadion trägt.

Wir werden uns nun mit Eintracht Frankfurt e.V. in Verbindung setzen und besprechen an welcher Stelle der Lottogewinn gut angelegt ist, da wir dieses Versprechen natürlich auch einlösen wollen.
Für die Zukunft bleibt festzuhalten, dass wir weiterhin sehen, dass es selbstverständlich ist das nun 90 jährige Waldstadion auch bei diesem Namen zu nennen und hoffen, dass dies auch in den kommenden Jahren immer wieder zu spüren und besonders auch zu hören ist. Auch in den nächsten Jahren wird es natürlich immer mal wieder Aktionen geben, die an den einzig wahren Namen unseres Stadions erinnern.

Vom Stadioninhaber wünschen wir uns, dass nach Ablauf des kommenden Vertrags über die Namensrechte am Waldstadion der Moment genutzt wird, um eine starke Marke in Frankfurt wieder zu verankern und ab diesem Zeitpunkt Waldstadion zum verpflichtenden Bestandteil des Stadionnamens werden zu lassen.

Wir bedanken uns bei allen, die unsere Aktion nach Kräften unterstützt haben und wünschen euch einen schönen letzten Spieltag zum 90. Jubiläum des Waldstadions und eine erholsame Sommerpause, bis zu unserer Saisoneröffnungsfeier am 01.08.2015 am Fanhaus Louisa.

Für immer Waldstadion!

Euer Nordwestkurve-Rat

 

 

 

Update 10. September 2015:

 

Gude Nordwestkurve,

wir sind Euch noch eine Meldung über den Abschluss der Aktion RECLAIM THE NAME schuldig. Wie bereits kommuniziert, konnten wir den erspielten Lottogewinn von 384,20 Euro nicht erfolgreich in die Verhandlungen um die Vergabe der Namensrechte am Waldstadion einbringen. Wir hatten zu Beginn der Aktion versprochen, in diesem Fall den entsprechenden Betrag an Eintracht Frankfurt e.V. zur Verwendung im Jugendbereich zu spenden. Dies ist heute erfolgt.



Auch wenn das Waldstadion weiterhin das falsche Etikett trägt, möchten wir uns noch einmal bei allen Unterstützern bedanken.

Für immer WALDSTADION!
Der Nordwestkurve-Rat